Life Science Day

Presse-Informationen

PRESSE-INFORMATION 1


Berlin, 10. August 2017

LIFE SCIENCE DAY 2017: Zukunft Altersmedizin – Biologisches Anti-Aging
Fachtagung am 8. September 2017 in der Charité-Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin

Beim diesjährigen LIFE SCIENCE DAY 2017 am 8. September 2017 steht das Thema „Zukunft Altersmedizin – Biologisches Anti-Aging“ im Mittelpunkt. Menschen werden immer älter und wünschen sich auch im hohen Alter körperlich fit und leistungsfähig zu sein. Mit Maßnahmen des Anti-Aging wollen Wissenschaftler und Mediziner, Wirtschaftsvertreter, Medizintechniker und Therapeuten älteren Menschen helfen, physiologische Alterungsprozesse zu verzögern. Das kalendarische Alter lässt sich nicht verändern, aber mit Anti-Aging-Maßnahmen kann das biologische Altern beeinflusst werden. Neben dem Bestreben, das Auftreten von Krankheiten zu vermeiden, gibt es biogerontologische Forschungsansätze, mit denen der physiologische Alterungsprozess verzögert werden kann. Viele chronische Leiden im Alter entstehen auf der Grundlage oder in Folge von Organalterungsprozessen. Die Ursachen solcher Alterungsvorgänge zu entschlüsseln, könnte zukünftig die Basis sein, dem Alterungsprozess, der sogenannten Seneszenz, gezielt vorzubeugen Präventionsstrategien – auch unter Nutzung der Möglichkeiten von eHealth und Digitalisierung – sind in der Entwicklung.

Zwölf namhafte Referentinnen und Referenten stellen in ihren Vorträgen viele Facetten dieses Themas dar, darunter „Neue schonende Behandlungsverfahren am Herzen beim hochbetagten Patienten“, „Demenzprävention: Was wirkt und was nicht?“, „Sicheres und selbstbestimmtes Leben durch Sensorik“, „Blutfettwerte: je niedriger, desto besser?“, „Ästhetik, Hautkrankheiten und Hautpflege im Alter“, „Zukunft von eHealth und digitaler Versorgung“ und „eHealth - Markt und Wachstumspotenziale in der Gesundheitswirtschaft“.

Der LIFE SCIENCE DAY 2017 wird von Prof. Dr. Ursula Müller-Werdan, Ärztliche Leiterin der Klinik für Geriatrie, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Cerstin Richter-Kotowski, Bezirksbürgermeisterin Steglitz-Zehlendorf und Prof. Dr. Ulrich Frei, Ärztlicher Direktor Charité - Universitätsmedizin Berlin eröffnet.
Seit 2011 treffen sich zum siebenten Mal Wissenschaftler, Vertreter der Gesundheitswirtschaft und des Gesundheitswesens sowie Studierende beim LIFE SCIENCE DAY im Berliner Südwesten. Die jährliche Fachtagung stellt eine wichtige Präsentations- und Diskussionsplattform für Unternehmen und Dienstleister der Gesundheitswirtschaft, der Gesundheitsforschung sowie Kostenträger und Kliniken der Region Berlin-Brandenburg dar. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Schirmherr des diesjährigen LIFE SCIENCE DAY 2017 ist die Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e. V. Initiiert wurde der LIFE SCIENCE DAY 2011 vom Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf. Seit 2013 wird die Veranstaltung vom Bezirk mit dem Regionalmanagement Berlin SÜDWEST durchgeführt. Weitere Kooperationspartner sind: Charité - Universitätsmedizin Berlin, Freie Universität Berlin, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH und Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB).

Weitere Informationen

Zeit, Ort und Programm

Kontakt

Bärbel Petersen, Regionalmanagement Berlin SÜDWEST, Telefon: 030/ 707 600 84, E-Mail: presse@rm-berlin-sw.de

 

Kontakt:

Regionalmanagement Berlin SÜDWEST
Bärbel Petersen Tel. 030/ 707 600 84
presse@rm-berlin-sw.de
www.rm-berlin-sw.de

 

 

Veranstaltungsort:

Charité Universitätsmedizin Berlin
Campus Benjamin Franklin
Hindenburgdamm 30 (Eingang West)
12203 Berlin

 

Anfahrtsbeschreibung hier

Initiatoren

in Kooperation mit

Schirmherrschaft